3 Bezirke in 3 Tagen

KHE versorgt aktuell in unserer Heimatregion ukrainische Flüchtlinge, die ebenfalls mit dem Allernötigsten versorgt werden müssen. Deshalb wurde der Transport kurzfristig über ein Wochenende durchgeführt.

Die östliche Region vom Bezirk Sandomierz in Polen war erste Anlaufstelle.
Hier wurden neben Möbeln für Flüchtlingsunterkünfte, medizinische Mittel und Hygieneartikel für Kinder, an die Chefin der Partnerorganisation übergeben. Aber auch Spielsachen für die Kinderbetreuung waren mit an Bord.

Nach einem kurzen Aufenthalt ging es weiter in Richtung Süden.
Hier wurden die Kinderspielzeuge, insbesondere neuwertige kleine Fahrräder und Tretroller sehnsüchtig erwartet. Es waren aber auch einige lang haltbare Lebensmittel und medizinische Geräte im Transporter. Auch hier konnten die Zahnbürsten und Zahnpasta für Kinder übergeben werden. Die Betreuung der ukrainischen Flüchtlinge liegt bei Pfarrer Jan und seiner Frau in sehr guten Händen!

Der eigentliche Schwerpunkt des Transportes war die evangelische Kirchengemeinde in Bladnice.
Der dortige Pfarrer Martin erhielt von der evangelischen Kirchengemeinde Nieder-Modau fast das gesamte Inventar des alten Gemeindehauses. Jonathan, der Sohn des Pfarrers in Nieder-Modau und Kinderhaus Europa e.V. Mitglied konnte die nicht mehr benötigten, aber in einem ordentlichen Zustand befindlichen Stühle und Tische direkt übergeben. Pfarrer Martin bedankte sich herzlich für diese Spende und versprach ein offizielles Schreiben an die Kirche in Deutschland zu schicken. In einer lockeren Runde nannte der Pfarrer seine Wünsche für den nächsten Transport und freute sich sehr, über die Unterstützung durch Kinderhaus Europa. An dieser Stelle unser Dankeschön an alle Spender!

Hier haben wir Hilfe geleistet: Bosnien-Herzegowina Mazedonien Georgien Iran Polen Rumänien Kroatien Litauen
zum Download klicken...